WEBINAR
jetzt anmelden!

Webinar Video-Interview, WePow
In 30 Minuten zu mehr Effizienz im Recruiting.
Anmelden

Das (zeitversetzte) Video-Interview ABC für Kandidaten

video interview

Wieso setzen Unternehmen zeitversetzte Video-Interviews ein?

Mit zeitversetzten Video-Interviews können Unternehmen nach einem ersten Sichten der Lebensläufe bereits potentielle Kandidaten zum Video-Interview einladen. Dies bringt den Unternehmen den Vorteil, dass Sie eine grössere Anzahl Kandidaten ohne grossen Aufwand nicht nur im Lebenslauf sondern audio-visuell zu sehen bekommen und neben den Skills auch die Persönlichkeit beurteilen können. Anschliessend kann das HR-Team viel besser und treffsicherer entscheiden wer in die nächste Runde, respektive zum realen Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Das heisst für Sie als Kandidat lohnt sich eine professionelle Vorbereitung und Durchführung dieses Video-Interviews, um Ihre Chancen auf ein persönliches Bewerbungsgespräch zu erhöhen!

Als Bewerber ist man oftmals überfordert oder hat meistens noch nichts von dieser neuen Interview Technik gehört.

Die ersten Gedanken werden etwa so aussehen:

  • Wie läuft dieses Video-Interview ab?
  • Was soll ich anziehen?
  • Darf ich das Interview mehrmals aufnehmen?
  • Wann erhalte ich Feedback?
  • Schwinden meine Chancen mit einem Video-Interview?
  • Wer sieht meine Video-Antworten?
  • Sind diese sicher vor unbefugtem Zugang?

Hier die Antworten zu den 3 wichtigsten Fragen:

Was ist ein Video-Interview überhaupt?

Beim Video-Interview werden Ihnen ca. 3-6 Fragen gestellt. Vorab erhalten Sie eine E-Mail vom Unternehmen mit einer Einladung und einen Link zum Video-Interview. In diesem Interview stellt Ihnen der Personalverantwortliche Fragen und Sie haben ein Zeitfenster um darauf via Webcam oder Smartphone-Cam zu antworten. Die Fragen sind meist allgemein gehalten aber teils auch sehr spezifisch über Ihr Aufgabengebiet formuliert. Sie können die Frage des Interviewers einmal wiederholen. Anschliessend haben Sie eine begrenzte Zeit (ca. 10-50 Sekunden) um über die Antwort nachzudenken. Danach startet Ihre Cam und Sie beantworten die Frage. (Länge der Antwort ca. 2-4 Minuten). Sie werden durch den ganzen Interviewprozess geführt und die technischen Voraussetzungen Ihres PC/Mac werden überprüft. ACHTUNG – Sie können die Fragen nur einmal beantworten, es gibt keine 2. Chance. Sie benötigen für das Video-Interview eine funktionierende Internetverbindung, Mikrofon und eine Webcam. Oder Sie können die Interview-Fragen ortsunabhängig beantworten, wann und wo sie wollen und per iOS oder Android App.

Zum App Store / Zum Google Play Store

Welche Informationen und Daten werden über mich gespeichert?

Nur Personalverantwortliche und/oder zukünftige Vorgesetzte sind die Personen welche Zugang zu Ihren Daten haben. Die Daten unterliegen strengen Datenschutzbestimmungen (Eidg. Datenschutzbestimmungen / EDÖB) und können von Ihnen bei Verlangen jederzeit wieder gelöscht werden. Diese werden von den Unternehmen in der Regel nach dem Rekrutierungsprozess vollständig gelöscht.

Ich habe keine Webcam, was nun?

Eine professionelle Logitech Webcam mit HD Aufnahme inkl. eines Headseats gibt’s schon für Fr. 28.00. Alternativ können Sie die Fragen mit Ihrem Smartphone (Android oder iOS) beantworten. Achtung: Beachten Sie beim Antworten mittels Smartphone auch auf eine ruhige und profesionelle Umgebung!

Günstige Webcams zum Beispiel bei Digitec


Weitere spannende Informationen und Antworten zur Vorbereitung auf ein Video-Interview finden Sie im folgenden ABC.

A – nschreiben

Wie bei einem Vorstellungsgespräch sollten Sie auch vor dem Video-Interview Ihr Anschreiben für die ausgeschriebene Stelle nochmals genau durchlesen. Achten Sie auf alle erwähnten Themen und machen Sie sich klar, welche Fragen Ihnen gestellt werden können.

B – eleuchtung

Ein oft unterschätzter Aspekt: Eine gute Beleuchtung kann Sie im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht setzen, während eine zu grelle oder im falschen Winkel angebrachte Beleuchtung Sie schlecht aussehen lässt. Achten Sie auf eine Lichtquelle mit angenehmen Licht, die am besten von rechts oder links oben kommt und nicht zu hell ist.

In diesem Video wird zwar über die perfekte Beleuchtung und Einrichtung bei einem Skype Interview gesprochen, das Gleiche lässt sich aber auf ein vorab aufgezeichnetes Video-Interview übertragen. Sehr empfehlenswert!


C – harisma

Zugegeben, Charisma und Ausstrahlung per Video zu transportieren ist nicht ganz einfach. Deshalb sollten Sie Ihr Setup auch im Vorfeld mit Freunden und Bekannten testen und sich deren Feedback einholen. Notieren Sie sich all die Faktoren, die schliesslich zur optimalen Wirkung führen und richten Sie beim Videointerview dann alles möglichst genau so ein.

D – auer

Die Dauer von Videointerviews kann – wie bei Vorstellungsgesprächen – sehr variabel sein. Die Bandbreite reicht von 10 – 30 Minuten. Planen Sie daher genug Zeit für das Interview ein und meiden Sie Termine, die nach dem Gespräch stattfinden sollen. Unter Zeitdruck wirken Sie garantiert nicht entspannt oder konzentriert.

E – inladung

Auch die Einladung zum Videointerview sollten Sie sich im Vorfeld nochmals in Ruhe zu Gemüte führen. Achten Sie dabei besonders auf genannte Anforderungen und Themen, falls diese vorhanden sind. Sollte die Einladung nichtssagend sein, empfiehlt sich auf jeden Fall ein Blick auf die Stellenausschreibung, das dort beschriebene Profil oder die Firmenwebsite.

F – ragen

Wie im Vorstellungsgespräch gilt auch im Videointerview: Auf Fragen präzise und kurze Antworten geben (nicht ausschweifend werden uns sich verzetteln). Sensible Fragen wie das Gehalt können Sie mit einer Band-breite oder Zieleinkommen angeben.

G – renzen

Unabhängig vom Format können und sollten Sie als Bewerber bei sensiblen Themen klare Grenzen ziehen. Es ist zwar verständlich, dass Unternehmen möglichst viel über Sie und Ihre Persönlichkeit erfahren wollen. Dennoch können und sollten Sie Fragen, die zu tief in Ihr Privatleben reichen, höflich aber bestimmt ablehnen.

H – intergrund

Ihre Wirkung beim Videointerview hängt nicht zuletzt vom sichtbaren Hintergrund ab. Diese sollte möglichst ruhig, angenehmen und seriös wirken. Chaotische Büros oder gar Bewegung lenken nur von Ihrer Person ab und hinterlassen einen amateurhaften und ganz und gar nicht positiven Eindruck. Mit Hilfe eines Aufstellers, Raumteilers oder durch die richtige Platzierung Ihres Computers können Sie das vermeiden.

I – nteressen

Ihre Interessen spielen oft auch im Videointerview eine Rolle. Ehrenamtliches und sportliches Engagement, Mitarbeit in sozialen Einrichtungen, Auslandserfahrung und ähnliche Informationen können für Personaler und Unternehmen wichtig sein. Darauf sollten Sie sich daher entsprechend vorbereiten und auf Fragen zum Thema eingehen.

J – a-Sager

Bewerber die zu allem Ja und Amen sagen, nichts hinterfragen und keine eigenen Positionen vertreten sind den meisten Unternehmen suspekt. Wer kein Rückgrat zeigt, kann auch kein Profil und damit keine Entscheidungsfreudigkeit oder Durchsetzungsfähigkeit beweisen.

K – örpersprache

Im Videointerview sind meist nur Kopf, Schultern und Oberkörper zu sehen. Dieser sichtbare Teile sollte jedoch ruhig und sicher wirken. Eine angenehmen und offene Sitzhaltung ist daher für ein erfolgreiches Video-Interview genau so wichtig wie der dazugehörige Stuhl und ein Raum, in dem Sie sich wohl fühlen.

L – iste

In der Vorbereitung eines Videointerviews sollten Sie sich kurz eine Liste erstellen, mit den möglichen Fragen und ihren möglichen Antworten.

M – ikrofon

Eine qualitativ hochwertige HD Webcam sollte für ein Videointerview selbstverständlich sein. Doch auch eine ordentliches Mikrofon mit guter Sprachqualität optimiert Ihr Equipment. Auch hier gilt: Testen Sie die Ausrüstung vor dem ersten realen Einsatz und machen Sie sich mit Stärken und Schwächen der Technik vertraut.

N – otizen

Nach dem Video-Interview sollten Sie sich die wichtigsten Punkte und Themen notieren. Falls Sie anschliessend zu einem Bewerbungesgespräch eingeladen werden, könnten diese hilfreich sein.

O – ptik

Bei einem Videointerview spielt die optische Wirkung fast noch eine wichtigere Rolle als bei einem Vorstellungsgespräch. Denn bei einem virtuell geführten Gespräch fällt Ihr persönliches Auftreten weg, der erste Eindruck basiert daher auf dem wahrnehmbaren Bild. Achten Sie daher unbedingt auf passende Kleidung, Beleuchtung, Hintergrund, Sitzhaltung, Frisur und all die anderen Faktoren, die das Gesamtbild ausmachen.

P – erspektive

Die Perspektive ist für Videointerviews in zweierlei Hinsicht wichtig. Erstens sollten Sie im Gespräch deutlich machen, welche beruflichen Perspektiven Sie im Blick haben und wie diese zur konkreten Stelle passen. Zweitens sollten Sie auf die Kameraperspektive achten, die sich idealerweise auf Augenhöhe oder leicht darüber, jedoch niemals darunter befinden sollte.

Q – ualifikation

Ihre Qualifikationen spielen natürlich auch im Videointerview eine zentrale Rolle. Gehen Sie diese im Vorfeld daher ausführlich durch und üben Sie, die für die konkrete Stelle relevanten Qualifikationen kurz und prägnant darzustellen. Idealerweise legen Sie sich auch Beispiele bereit, durch die Sie Ihre Qualifikationen und Erfahrung verdeutlichen können.

R – uhe

Für Ihr Videointerview sollten Sie sich in eine ruhige Umgebung zurückziehen. Das bedeutet auch, Ablenkungen wie Smartphone, Tablet oder die Benachrichtigungen Ihres Computers auszuschalten und sich völlig auf das Interview zu konzentrieren.

S – elbstbewusstsein

Selbstbewusstes Auftreten in Kombination mit einem klaren Profil, einer eigenen Meinung und klaren Jobvorstellungen zeigen, dass Sie als Bewerber Ihren Wert kennen und für das Unternehmen eine wertvolle Ergänzung sein können. Das gilt natürlich nur, wenn diese Haltung nicht in Arroganz abdriftet und Sie sie auch mit Inhalten, Qualifikationen und Leistungen belegen können.

T – ermine

Achten Sie unbedingt darauf bis wann Sie das Video-Interview abschliessen können. Verpassen Sie den Termin nicht.

U – nterlagen

Halten Sie Ihren Lebenslauf als PDF auf ihrem Computer bereit, denn teilweise wird am Ende des Interview verlangt, dass Sie diesen hochladen.

V – isualisierung

Dieser Tipp wird oft belächelt, kann Ihnen jedoch wirklich weiter helfen: Visualisieren Sie das Videointerview im Vorfeld mehrfach und spielen Sie verschiedene Abläufe durch. Berücksichtigen Sie dabei auch schwierige Situationen und malen Sie sich exakt aus, wie Sie auf knifflige Fragen und Ereignisse reagieren. So vorbereitet können Sie im Videointerview dann gelassen reagieren.

W – iederholung

Missverständnisse kommen nicht nur am Telefon, sondern auch bei Videointerviews vor. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie Ihren Interviewer richtig verstanden haben, nutzen Sie die altbewährte Technik der Wiederholung. Sie haben eine Chance die Frage nochmals abzuspielen und können so sicher sein, alles richtig verstanden zu haben und gewinnen noch Bedenkzeit.

X – beliebig

Machen Sie im Videointerview deutlich, warum Sie sich für exakt diese Stelle und wieso genau für dieses Unternehmen interessieren. Bewerbende, die im Video-Interview so wirken, als würden Sie sich bei jedem x-beliebigen Unternehmen der Branche vorstellen, haben in der Regel keine Chance.

Y – oung Professionals

Young Professionals sollten im Videointerview – abhängig von Stelle und Unternehmen – deutlich machen, dass Sie die Stelle nicht nur als Sprungbrett sehen, sondern dem Arbeitgeber gegenüber loyal sein und einige Zeit im Unternehmen bleiben werden. Entscheidend ist natürlich, dass diese Aussagen auch der Wahrheit entsprechen und glaubwürdig sind.

Z – iele

Wie vor einem Vorstellungsgespräch sollten Sie sich auch vor einem Video-Interview konkrete Ziele für die wichtigen Punkte setzen und auf die vakante Stelle entsprechend gut vorbereitet sein.

Zurück zur News-Übersicht

Möchten Sie mehr Informationen über unsere Produkte und Dienstleistungen?
Wir beraten Sie gerne persönlich.

Kontaktieren Sie uns